SP Zollikon

GRÜNDUNG DER SP ZOLLIKON AM 10. NOVEMBER 1912

Diese erstaunlich frühe Gründung war zweifellos auch eine Folge der kampferfüllten Stadt Zürich in den Jahren nach 1900. Die Mitglieder waren wohl Gemeindeangestellte – es bestand recht früh auch eine VPOD-Sektion – und Angestellte des nahegelegenen Burghölzli und des Balgrists.

 

 

Über die Gründung unserer Sektion schrieb der damalige Präsident und Kantonsrat Willy Klaus an das Sekretariat der Kantonalpartei:

„Es ist uns eine besondere Freude, Ihnen mitteilen zu können, dass wir am 30.April 1938 das 25-jährige Bestehen unserer Parteisektion feiern dürfen.“

Fünfzig Jahre später war die SP Zollikon keine reine Arbeitersektion mehr, es kamen auch immer mehr Mitglieder aus ideellen Gründen hinzu.

 

Die Sektion beteiligte sich bereits am Anfang an der Gemeindepolitik und den Wahlen in die Behörden. Der Boden war in der von der FDP dominierten Goldküstengemeinde immer sehr steinig. Immerhin gelang es mehrmals, einen Sozialdemokraten in den Gemeinderat zu senden.

 

Während Jahrzehnten war die Parteisektion auch die Informationsquelle über eidgenössische und internationale Politik. Mehrmals im Jahr wurden für die sogenannten Monatsversammlungen Referenten eingeladen, u.a. Jules Humbert-Droz, Benedikt Kautsky und Emil Klöti. Ein Höhepunkt war 1945 die Versammlung über die Einführung der AHV mit 60 Personen.

 

Text: Karl Lang (2018)